Adios y hasta pronto, hermosa Patagonia!

Nach den wilden Abenteuern am Ende der Welt, machten wir uns wieder auf in den Norden, denn auf uns warteten zwei „Polly-Interessenten“ in Puerto Natales. Die bald 1000 km zurück waren bis auf einen netten Hitchhiker wenig aufregend. Wir verabschiedeten uns schweren Herzens von diesem einsamen Fleckchen Erde. Generell hieß es jetzt für uns, „nach […]

Unsere Wohlfühloase Puerto Natales und ein Blick in die Vergangenheit

Puerto Natales, gleich am Meer beziehungsweise an den Fjorden von Chile gelegen, gefiel uns auf den ersten Moment hin. Es hatte Hafenflair und war touristisch, jedoch nicht überlaufen und total nett strukturiert. Wir genossen also den Nachmittag in der Stadt, gingen Pizza essen und erkundeten uns über alles was es in und rund um der […]

Patagonische Grenzenkontrollen: Alles halb so wild!

Nach dem Patagonia Park hieß es für uns zum ersten Mal Polly aus Chile zu „entführen“. Wir überquerten die Grenze von Chile nach Argentinien am Paso Roballo. Wie sich später herausstellte war dies nichtmal ein offizieller Grenzübergang sondern nur eine Polizeistation, wahrscheinlich weil der Pass so abgelegen war. Doch man kann dort trotzdem die Grenze […]

Im Nationalpark Patagonia

Der Nationalpark Patagonia ist, genauso wie der schon in einem vorherigen Bericht beschriebene Pumalin-Park, ein Naturschutz-Projekt des Ehepaars Tompkins. Und genau als wir in den Park reinfuhren, dachten wir uns beide zum ersten Mal, dass diese Landschaft das richtige Patagonien ist. Eben das, was man sich vorstellt oder schon öfters auf Fotos gesehen hat. Wir […]

Unvergleichbare Landschaften und etwas Fürsorge für Polly

Die Fahrt nach Cochrane war atemberaubend. Es ging ca. 50 Kilometer am Lago General Carrera entlang. Die blaue Farbe des Sees, die genauso blaunen Flüsse sowie die umliegenden schneebedeckten Bergspitzen haben wir so in der Kombination noch nie gesehen und waren beeindruckt. Wir genossen die insgesamt 100 km „ripio Straße“ bis Cochrane sehr. Auch weil […]

Cerro Castillo und Puerto Rio Tranquillo

Nach den Erlebnissen des letzten Tages freuten wir uns auf Coyhaique. Dieses ist die größte Stadt Patagoniens. Und auch sie hatte einen Nationalpark. Also machten wir uns auf die nächste Wanderung auf die Bergespitze des 1336m hohen Berges. Der Ausblick war wunderbar. Wir waren von der sich so schnell wandelnden Landschaft fasziniert. Grade waren wir […]

Eine Straßenblockade auf der einzigen Straße nach Süden

Es ging über einen Gebirgspass mit traumhafter Sicht auf die umliegenden Berge weiter in Richtung des 200 km entfernten Manihuales. Wir fanden für Abends einen netten Schlafplatz am Fluss kurz vor Manihuales und bekamen sogar Gesellschaft von einer Tschechin und zwei Uruguayanern. Alle drei hatten eine spannende Geschichte zu erzählen. In der 20 km entfernten […]